IMG_1276

Recruiting Videos – und warum sie auch Ihrem Unternehmen helfen!

IMG_1276

Wir zeigen Ihnen die Vorteile von erfolgreichen Recruiting Videos für Ihr Unternehmen!

Vielversprechende Rekrutierungsvideos, das sind kreative Videoinhalte, die echte Einblicke ins Arbeitsleben und die entsprechende Arbeitsumgebung geben. Sie sprechen potenzielle Bewerber direkt an und unterstreichen gleichzeitig die einzigartigen Eigenschaften des Unternehmens.

Beim Video-Recruiting demonstrieren Unternehmen und Betriebe einen attraktiven Arbeitgeberstatus, geben realistische Eindrücke von der zukünftigen Arbeitswelt und konkreten Aufgaben. Sie stellen außerdem Teams und einzelne Mitarbeiter vor.

Das Video vermittelt auf überzeugende und authentische Weise die Unternehmensphilosophie und die Arbeitswelt. Reichweitenstark sind besonders Recruiting Videos als zielgerichteten Clips auf den täglich genutzten Social-Media-Kanälen wie Facebook, Instagram, YouTube und LinkedIn.

Wie gelingt ein solches Rekrutierungsvideo am besten?

Um diese Frage zu beantworten folgen 4 hilfreiche Tipps für ein gut gelungenes Recruiting Video.

Tipp 1: Die Vorbereitung zählt

Legen Sie im Vorhinein fest, welche Bereiche des Gebäudes, welche Mitarbeitende und welche Szenen aus der alltäglichen Arbeit gefilmt werden sollen. Bereiten Sie außerdem Ihre Mitarbeitende mental auf den Videodreh vor. Erklären Sie Ihnen dabei, was Ihr Ziel ist und welche Fragen gestellt werden. Achten Sie auf moderne, saubere Arbeitskleidung.

Tipp 2: Machen Sie es sich leicht! Strukturieren Sie Ihren Dreh-Ablauf sinnvoll

Achten Sie dabei auf die verschiedenen Termine und Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeitenden, um einen unkomplizierten und dennoch produktiven Videodrehtag zu schaffen. Planen Sie Pausen und immer etwas Extra-Zeit ein, um zeitlichen Problemen aus dem Weg gehen zu können.

Planen Sie außerdem, welche Inhalte Sie in Ihrem Video sehen möchten und stimmen Sie sich mit Ihren Mitarbeitenden ab.

Tipp 3: Lassen Sie Ihr Unternehmen für sich sprechen

Ohne Ihre Mitarbeiter läuft Ihr Unternehmen nicht – zeigen Sie Ihr tolles Team und lassen Sie Ihre Mitarbeiter zu Wort kommen, um emotional Nähe zu schaffen. Dies stärkt nicht nur die Identifikation zufriedener Teammitglieder, sondern gibt potenziellen Mitarbeitern auch ein konkretes Bild davon, was sie von der Unternehmenskultur erwarten können.

Tipp 4: Authentizität überzeugt

Eine direkte und ehrliche Aussage ist entscheidend, um einen Kandidaten zu finden, der wirklich zu Ihrem Unternehmen passt. Betonen Sie daher die Vorteile einer Arbeit bei Ihnen und einer möglichen Stelle. Bleiben Sie bei der Realität und machen Sie keine falschen Versprechungen. Berufen Sie sich auf echte Geschichten und Erfahrungen Ihrer Mitarbeitenden, um künftigen Bewerbern einen bestmöglichen ersten Eindruck und Blick hinter die Kulissen Ihres Unternehmens zu geben.

Vorteile von Recruiting-Videos

Recruiting Videos sind als Marketingmaßnahme in der heutigen Zeit für ein gutes Personalmarketing gar nicht mehr weg zu denken. Sie sind effektiver und ansprechender als jede normale Stellenanzeige.

Recruiting Videos erzielen eine hohe Aufmerksamkeit. Außerdem wird eine große Reichweite durch visuellen Content erzielt. Die Videos sprechen spezifisch ihre gesuchte Zielgruppe an und geben einen umfassenden ersten Eindruck in die Unternehmenskultur. Zusätzlich können Sie die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens steigern.

Was die Intent Brands Videos so besonders macht

Wir von Intent Brands lernen innerhalb unserer Strategieberatung Ihre Zielgruppe und Ihr Unternehmen genau kennen, sodass wir die interviewten Mitarbeitenden beim Dreh inhaltlich optimal durch das Gespräch leiten können. Wir legen Wert darauf, dass Ihr Video sehr authentisch und echt ist. Bei uns gibt es keine geskripten Texte. Wir wollen, dass alle Protagonisten sich beim Dreh wohl fühlen und aus dem Herz heraus berichten. Und da ist eine vertrauensvolle Atmosphäre und jemand, der inhaltlich durch das Interview leitet, sehr hilfreich. Das unterscheidet die Zusammenarbeit mit uns von der Engagierung eines reinen Videografen. Bild und Ton sind uns natürlich ebenso wichtig. Das zentrale Element sind aber Ihre DNA, Ihre Benefits und Geschichten so einzufangen, dass man merkt, dass die Protagonisten wirklich meinen, was sie sagen.

Imagefilme alleine sind uns nicht genug. Neben dem allgemeinen Arbeitgeberfilm sammeln wir beim Dreh schon sämtliches Material, was wir später auch für Ads, Website-Inhalte, Flyer und Co. benötigen. So können wir zeitlich wie finanziell maximal effizient arbeiten.

Fazit: Kurz, persönlich und kreativ zu großen Erfolgen.

Zuverlässige Rekrutierungsvideos geben Ihnen genau die Aufmerksamkeit, die Sie brauchen, um in der kurzlebigen Ära von Social Media erfolgreich Mitarbeiter zu rekrutieren. Sie positionieren sich als attraktiver Arbeitgeber und werden interessant für Jobsuchende.  Mit wenig Zeitaufwand können Sie sehr viele potenzielle Bewerber mit Ihrem Video auf sich aufmerksam machen und bleiben im Gedächtnis.

 

 

Sie wollen auch mit uns zusammenarbeiten? Dann vereinbaren Sie jetzt ein kostenfreies Gespräch!

Mitarbeiter-gewinnen-SEO-Karriereseite

7 alltagstaugliche SEO Hacks – So optimieren Sie Ihre Karriereseite für die Suchmaschine

Mitarbeiter-gewinnen-SEO-Karriereseite

Wir zeigen Ihnen 7 SEO-freundliche & alltagspraktische Hacks, die Ihrer Karriereseite helfen, bei Google höher zu ranken, um im Netz als attraktiver Arbeitgeber sichtbar zu werden!

Ihre Karriereseite ist DER zentrale Ort, auf der sich passende Kandidaten ein Bild von Ihnen machen können. Bewerber finden hier nicht nur zahlreiche Informationen zum Unternehmen, den Karrieremöglichkeiten und den Bewerbungsabläufen, sondern haben außerdem die Möglichkeit, sich direkt über ein Formular zu bewerben. Damit Ihre Karriereseite von Nutzern, die online nach Stellen suchen, auch gefunden wird, gibt es allerdings Einiges zu beachten. Die folgenden 7 SEO-freundlichen Hacks helfen Ihnen dabei, Ihre Karriereseite für Google zu optimieren und sie höher zu ranken.

Suchen Sie relevante Suchbegriffe

Viele Menschen suchen heutzutage online nach Stellenangeboten. Wenn also potenzielle Kandidaten Ihre Webseite besuchen, sollten diese in der Lage sein, Ihr Unternehmen und Ihre Seite schnell und einfach zu finden. Finden Sie daher relevante Schlüsselwörter, sogenannte Keywords heraus, die potenzielle Bewerber bei ihrer Stellensuche über Google verwenden. Welche alternative Stellenbezeichnungen kommen zum Beispiel in Frage? Wird für Ihre Stelle vielleicht auch oft der Begriff „Quereinsteiger“ gesucht? Relevante Keywords können Sie mithilfe zahlreicher Tools ermitteln. Google Trends geben Ihnen beispielsweise eine Auskunft darüber, wie oft Begriffe im Monat gesucht werden. Wussten Sie zum Beispiel, dass der Begriff „Elektroniker Jobs“ deutlich häufiger gesucht wird als der Begriff „Servicetechniker Jobs“ oder „Wartungstechniker Jobs“? Nutzen Sie diese Erkenntnisse anschließend, um Ihre Inhalte anzupassen.

Mit Google Trends lässt sich die Beliebtheit von einzelnen Schlüsselwörtern, sogenannten Keywords, gut überprüfen.

Erstellen Sie einen optimierten Titel und optimierte Metadaten

Für das Ranking von Suchmaschinen sind nicht nur sichtbare Elemente wie Text und Bilder relevant, sondern auch technische Elemente, sogenannte Metadaten und Altattribute. Dazu zählt auch der Seitentitel, der in der Google Suche immer als Überschrift erscheint. Der Titel Ihrer Karriereseite sollte spezifisch, beschreibend und ansprechend sein. Es sollte außerdem Keywords enthalten, die sich auf die Branche, den Standort des Unternehmens und die gewünschte Position beziehen. Ebenfalls relevant sind die Metdaten und die Alt-Attribute der Bilder. Auch hier sollten Sie relevante Keywords einfließen lassen. Nutzen Sie dafür Tools wie YoastSEO für WordPress und Typo3 oder sprechen Sie Ihren Dienstleister aktiv darauf an.

Aktualisieren Sie Ihre Website regelmäßig mit neuen Inhalten

Suchmaschinen honorieren darüber hinaus aktuelle Inhalte. Nutzen Sie Ihre Karriereseite daher nicht nur dazu, vakante Stellen zu publizieren, sondern veröffentlichen Sie auch regelmäßig Beiträge, die Sie als attraktiven Arbeitgeber präsentieren. Stellen Sie beispielsweise spannende Mitarbeitergeschichten vor oder beleuchten Sie einzelne Benefits konkret an Beispielen aus dem Alltag. Nutzen Sie für diese Beiträge wieder Schlüsselwörter und Phrasen, die für Ihre Nische relevant sind.

Optimieren Sie Ihre Karriereseite für Mobilgeräte

Das Internet besteht heute nicht mehr nur aus Standcomputern, sondern ist vielfältiger denn je. Auch zur Jobsuche nutzen Bewerber heutzutage nicht mehr nur den Laptop oder den PC, sondern Smartphone, Tablet und Co. Daher sollten Sie bei der Gestaltung Ihrer Karriereseite unbedingt sicherstellen, dass diese responsiv ist. Das bedeutet, dass das Layout und der Inhalt der Seite an die Größe des vom Benutzer verwendeten Bildschirms anpasst wird. Achten Sie außerdem darauf, dass Buttons und Navigationsmenüs auf allen Geräten gut funktionieren, unabhängig von ihrer Größe oder Ausrichtung (Quer- oder Hochformat).

Verbessern Sie die Ladezeit Ihrer Website, indem Sie Grafiken komprimieren

Um auf dem heutigen Markt wettbewerbsfähig zu bleiben, ist eine mobilfreundliche Website mit schnellen Ladezeiten von entscheidender Bedeutung. Auch für Google sind schnelle Ladezeiten ein wichtiger Rankingfaktor. Überprüfen Sie daher die Ladezeiten Ihrer Karrierewebseite mit einem Tool, beispielsweise mit den PageSpeed Insights von Google. Achten Sie dabei vor allem darauf, dass Ihre Bilder ausreichend komprimiert sind, am besten in einem .jpg-Format. Dafür eigenen sich im Arbeitsalltag schon kostenfreie Tools wie Microsoft Paint.

Erstellen Sie detaillierte Stellenbeschreibungen

Ausführliche Stellenbeschreibungen sind nicht nur sinnvoll, damit sich Bewerber einen authentischen Eindruck vom Unternehmen verschaffen können, sondern werden auch von der Suchmaschine positiv honoriert. Gehen Sie daher auf die Bedürfnisse und Wünsche der Bewerber ein und nutzen Sie auch hier oft gesuchte Keywords wie zum Beispiel „Teilzeit“ oder „Quereinsteiger“ wenn möglich.

Binden Sie ein Arbeitgebervideo (datenschutzkonform!) ein

Videos auf Websites haben die Aufgabe, Besucher lange auf der Seite zu halten. Sie sind auch eine gute Möglichkeit, Informationen auf ansprechende Weise mit den Webseitennutzern zu teilen. Ein ansprechendes Arbeitgebervideo auf Ihrer Webseite ist also ein Vorteil für Bewerber und Suchmaschinenranking. Lasse Sie Mitarbeiter zu Wort kommen, zeigen Sie authentische Blicke hinter die Kulissen und laden Sie Bewerber dazu ein, Teil Ihrer Mission zu werden. Sollten Sie Videos auf Ihrer Webseite über YouTube einbetten, sollten Sie unbedingt auf eine datenschutzkonforme Integration achten. Das Problem: Durch das Einbetten von YouTube-Videos werden diverse Verbindungen zu Google-Servern aufgebaut, durch welche mehrere Cookies im Browser Eurer Leser gespeichert an YouTube weitergegeben werden. Diese sind aus rechtlicher Sicht aber erst durch die explizite Zustimmung der Nutzer zulässig. YouTube-Videos dürfen also nur laden, sobald Nutzer ihre Einverständniserklärung dazu geben. Die datenschutzkonforme Einbettung von YouTube-Videos ist zum Beispiel mithilfe von Cookie-Banner-Tools wie Borlabs-Cookies möglich.

Bonustipp: Strukturierte Daten

Pro-Tipp für alle SEO-Experten: Sogenannte strukturierte Daten helfen Suchmaschinen, Inhalte besser zu verstehen: Dafür werden Inhalte auf der Webseite mithilfe technischer Anweisungen Informationen zugeordnet wie zum Beispiel Preise, Bewertungen, oder Veranstaltungsdaten. Auch für Google Jobs – der Onlinejobbörse von Google – gibt es mittlerweile Möglichkeiten, Stellenanzeigen als strukturierte Daten auszuweisen, damit Stellenanzeigen, die Sie auf der Karriereseite veröffentlichen, auch dort gelistet werden. Auch hierfür gibt es mittlerweile zahlreiche Tools, für WordPress empfiehlt sich zum Beispiel das PlugIn Schema Pro.

Fazit: Mit der richtigen SEO-Strategie zur attraktiven Arbeitgebermarke? Leider nicht ganz!

Der Aufbau einer erfolgreichen Karriere-Website beginnt mit der richtigen SEO-Strategie, damit die Arbeit an der Seite keine vergebene Liebesmühe bleibt. Sie sollten dabei allerdings nicht außer Acht lassen, dass der Aufbau von Sichtbarkeit im Netz ein langwieriges Thema ist, das ständiger Optimierung bedarf. Streuen Sie Ihre vakanten Stellen daher unbedingt auch in großen Jobbörsen wie StepStone, Indeed oder MeineStadt, da diese bereits über große Sichtbarkeit im Netz verfügen. Am wichtigsten bleibt aber: Alle Inhalte, die für Bewerber hilfreich sind, also ihnen Informationen oder Hilfestellung bei der Bewerbung bieten, sind auch für die Suchmaschine von Vorteil und werden positiv mit einem besseren Ranking honoriert

Was ist SEO und warum brauchen Sie es für Ihre Karriere-Webseite?

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist der Prozess der Verbesserung der Sichtbarkeit Eurer Website auf den Ergebnisseiten von Suchmaschinen wie Google. SEO ist ein sehr wichtiger Teil des Webseiten-Marketings und kann den Unterschied zwischen Erfolg oder Misserfolg ausmachen.

Warum wir den Menschen beim datengetriebenen Recruiting nicht vergessen dürfen

ThAFF Praxisaustausch Thüringen Mitarbeiter finden mit Social Media

Letzte Woche waren wir als Referenten und Impulsgeber eingeladen zum ThAFF Praxisaustausch. Mit 150 Personalmarketing Interessierten, die sich angemeldet hatten, haben wir nach Angaben der Thüringer Agentur für Fachkräfteentwicklung den Anmelderekord knacken können.

Thema des Vormittags war Recruiting über soziale Medien. Ein Gebiet, das natürlich schnell sehr technisch wird. In der Retrospektive ist auffällig gewesen, dass viele der Teilnehmenden vor Allem bemerkt haben, dass wir bei unseren Ausführungen den Hauptaugenmerk auf die menschliche Seite des Fachgebiets gelenkt haben. Denn was wir bei allen Algorithmen nicht vergessen dürfen, ist, dass auf der anderen Seite des Smartphones ein Mensch sitzt, der vermutlich gerade sehr unzufrieden mit seinem aktuellen Berufsleben ist. Sonst könnten wir ja nicht sein Interesse für eine Stelle gewinnen.

Unsere Aufgabe als Recruiter ist es also in beiden Welten zu bestehen. Einerseits brauchen wir große Empathie und Verständnis. Und auf der anderen Seite ist ein sehr analytisches, technisches Know-How sowie Kreativität notwendig. Kein Wunder also, dass die meisten Personalverantwortlichen, die in Betrieben das Thema HR und Recruiting in Personalunion betreuen, meist stark überfordert sind. Es sind zwei sehr verschiedene Persönlichkeitstypen, die hierfür gebraucht werden.

Das waren nur einige unserer Themen

  • Strategische Grundlagen: Verständnis für die Zielgruppe aufbauen
  • Soziale Netzwerke im Überblick
  • Mit Social Media Content das eigene Arbeitgeberimage stärken
  • Mit Social Media Kampagnen passiv suchende Fachkräfte erreichen
  • Mit Active Sourcing direkt auf potenzielle Kandidaten zugehen

Wir freuen uns jetzt bereits auf unsere nächste öffentliche Veranstaltung. Interessierte können sich auch gern zu unserem Onlineseminar „Mitarbeiter gewinnen. Zusammen wachsen.“ anmelden, welches regelmäßig stattfindet.